Wir sind bereit


Von

Es ist die fünfte Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, die ich als RHEINPFALZ-Redakteur journalistisch beobachte. Keine war politisch so spannend wie die heute. Für uns Redakteure wächst die Anspannung auch dann noch, wenn längst stabile Hochrechnungen vorliegen. Bekommen wir wirklich alle Zahlen, um die vorbereiteten Tabellen füllen zu können? Unser Chef vom Dienst, Peter Leister, hat mit seinem Team seit Wochen alles akribisch vorbereitet. Sie können das ja hier in seinem Blog-Beitrag nachlesen. Sind die Ergebnisse in den Wahlkreisen so rechtzeitig da, dass unsere Wahlberichterstatter  in den Lokalredaktionen die dortigen Spitzenkandidaten nach ihrer Einschätzung befragen und profunde Kommentare schreiben können? Können wir die Politikseiten so gestalten, wie wir es geplant haben, oder passiert heute irgendwo auf der Welt etwas so Bedeutsames, dass wir alles umbauen müssen?

Fast dies gesamte Redaktionsmannschaft ist heute an Bord. Einerseits wegen der Wahl. Andererseits, weil es  wie fast jedes Wochenende ein volles, tolles Sportprogramm gibt: In der Fußball-Bundesliga etwa das Spitzenspiel Borussia Dortmund gegen Mainz 05, ein Handballländerspiel, die entscheidende Pre-Play-off-Partie der Eishockeyer Adler Mannheim in Köln und jede Menge hochkarätiger Wintersport. Auch das Wirtschafts- und Kulturleben steht ja nicht still. Über all das werden wir Morgen in der RHEINPFALZ in gewohnter Qualität berichten.

Um Punkt 24 Uhr werden wir heute Nacht andrucken. 90 Minuten später als üblich, damit wir in der Wahlberichterstattung so komplett und aktuell wie möglich sind. Einen eigenen Sportteil, wie wir ihn sonst jeden Montag haben, kann es morgen ausnahmsweise nicht geben, weil das mit dem späten Andruck nicht zu schaffen ist. Wir arbeiten Hand in Hand mit den Kollegen unserer Prouduktionssteuerung und den Druckern in unserem Druckzentrum in Ludwigshafen-Oggersheim. Die Zeitungszusteller wissen, dass es in der kommenden Nacht noch knapper wird als sonst schon. Sie werden aber alles dafür tun, dass die RHEINPFALZ morgen pünktlich bei ihren Abonnenten ist.

Ja, es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, den wir heute Abend unbedingt gewinnen wollen. Wenn der Montag dann angebrochen ist, werden wir uns erschöpft, aber hoffentlich zufrieden zurücklehnen und vielleicht noch etwas tun, was die meisten von Ihnen dann längst getan haben: über das Ergebnis der Landtagswahl diskutieren.